Audiomat | Röhren Vor- und Endstufe | Sophos

Hersteller
Audiomat
Modell
Sophos
_NA_
Merkmale
  • Symmetrischer Aufbau
  • Vorverstärker mit ECC99 und 5AR4 Röhren
  • LED-Potentiometer und Fernbedienung
  • Endverstärker mit ECC99 und KT88 Röhren
  • Sliding Class-A 
  • AusführungVK incl. MwSt.
    Sophos Vorverstärker - Schwarz oder Silber eloxiert - Fernbedienung 12.900,00 €
    Sophos Endverstärker - Schwarz oder Silber eloxiert  9.750,00 €
    Beschreibung

    Sophos Röhrenverstärker

    Audiomat ist ein Spezialist für emotionale Röhrenelektronik und hat sich für die Entwicklung der Sophos-Serie lange Zeit genommen, um schließlich ein hochmusikalisches und leidenschaftliches Ergebnis zu präsentieren.

    Die Sophos Kombination aus Röhren Vor- und Endverstärker ist die Verkörperung der gesamten Erfahrung und des Knowhows von Audiomat.

    Besonders bemerkenswert ist, dass beide Komponenten nach einem vollsymmetrischen Schema aufgebaut sind.

    Sophos Röhren-Vorverstärker

    Zu den vielen Innovationen in diesem High-End Röhrenvorverstärker gehören der Aufbau nach einem symmetrischen Schema (besonders selten bei Röhren) und die Verwendung eines LED-Potentiometers. Die Fernbedienung aus massivem Aluminium ermöglicht eine sehr präzise Einstellung der Hörlautstärke.

    Der Sophos Vorverstärker ist mit vier ECC99 Vorstufenröhren, sowie zwei 5AR4 Röhren in der Ausgangsstufe ausgestattet. Er verfügt über zwei Paar RCA-Eingänge und zwei Paar XLR-Eingänge, sowie zwei Paar RCA-Ausgänge (davon einer invertiert) und ein Paar XLR-Ausgänge.

    Der Sophos Vorverstärker entfaltet den typischen Audiomat-Sound in seiner schönsten Form. Erst beim Hören wird die Magie spürbar. Der Klang ist kristallklar, schnell und gründlich. Sie werden sich in der Gesellschaft eines Audiomat Vorverstärkers wohlfühlen. Die Musik taucht in ein luftiges Klangbild ein und die Instrumente sind sehr gut im Raum gestaffelt. Die Platzierung der Instrumente ist ausgesprochen stabil und zeichnet ein bemerkenswertes Relief. Wir erleben einen raffinierten und ausgewogenen Klang. Selbst die kleinsten Details und Nuancen erscheinen mühelos. Der Sophos Vorverstärker ist die Krönung für den ebenso leidenschaftlichen wie anspruchsvollen Genießer, auf der Suche nach realistischer, erhabener und emotionaler Musik.

    Sophos Röhren-Endverstärker

    Der Sophos Endverstärker ist ebenfalls nach einem symmetrischen Schema aufgebaut und mit vier im Gegentakt geschalteten KT88 Leistungs-Röhren und vier ECC99 Treiber-Röhren ausgestattet. Er hat zwei Paare RCA-Eingänge und zwei Paare XLR-Eingänge. Für den Anschluss von jeweils 4 - oder 8 Ohm Lautsprechern sind am Ausgang doppelte Klemmen vorhanden. Er entwickelt eine Leistung von 2 x 40 Watt oder 2 x 20 Watt, je nach Auswahl der Gegenkopplung. Ein Schalter auf der Geräte-Unterseite bietet die Möglichkeit, entweder eine sehr geringe Gegenkopplung zu wählen (dann 20 Watt) oder eine etwas höhere Strom-Gegenkopplung, mit maximal 40 Watt Leistungsabgabe. Die Einstellung richtet sich nach dem persönlichen Geschmack und den angeschlossenen Lautsprechern. Die geringere Gegenkopplung und mithin geringere Leistung bietet eine etwas bessere Tiefenstaffelung und Feinzeichnung. Die Strom-Gegenkopplung erhöht die Präsenz deutlich und ist vermutlich bei Rock-Hörern beliebter.
    Der Sophos Endverstärker arbeitet bis in den oberen Bereich seiner Leistungsgrenze in reinem Class-A Betrieb (bis ca. 17,5 Watt, respektive 35 Watt mit Strom-Gegenkopplung).

    Er verfügt über eine hohe Energiereserve, die jeden Lautsprechertyp antreiben kann.

    Der Sophos Endverstärker liefert den Lautsprechern ein sehr luftiges und dreidimensionales Klangbild. Die Tiefenstaffelung und die Stabilität des Klangbildes sind bemerkenswert.

    Durch die sorgfältige Arbeit von Audiomat arbeitet der Sophos Endverstärker mit perfekter Laufruhe, ohne Nebengeräusche.

    Technische Daten

    Sophos-Vorverstärker

    Frequenzbereich: 3 Hz - 200 kHz (-1dB); 2 Hz - 400 kHz (-3dB)
    Analoge Eingänge: 2 x Stereo-RCA, 2 x Stereo-XLR
    Ausgänge: 2 x Stereo-RCA, 2 x Stereo-XLR
    Verstärkung: 12 dB (asymmetrisch), 18 dB (symmetrisch)
    Röhren Eingangsstufe: 4 x ECC99
    Röhren Ausgangsstufe: 2 x 5AR4
    Leistungsaufnahme: 120 Watt
    Abmessungen (H x B x T): 160 x 440 x 370 mm
    Gewicht: 15 kg

    Sophos Endverstärker

    Nennleistung: 2 x 40 W oder 2 x 20 W - je nach gewählter Gegenkopplung
    Frequenzbereich: 20 Hz - 90 Khz (-3dB)
    Ausgänge: 2 Stereoausgänge 8 und 4 Ω
    Eingänge: 2 x Stereo-RCA, 1 x Stereo-XLR
    Treiber-Röhren: 4 x ECC99
    Leistungs-Röhren: 4 x KT88
    Leistungsaufnahme: 400/200 Watt
    Abmessungen (H x B x T): 210 x 480 x 415 mm
    Gewicht: 30 kg

    Alle von HEAR vertriebenen Audiomat Röhrenverstärker sind für noch besseren Klang und längere Haltbarkeit ab sofort mit BTB-Performance S4A Röhren ausgestattet.

    Außerdem haben alle Audiomat Geräte jetzt Furutech FI-03 R Rhodium Kaltgeräte Einbaustecker.

    Audiomat Phonovorverstärker

    Audiomat Röhrenverstärker - Informationen zur Produkt- und Betriebssicherheit

    Aus gegebenem Anlass stellen wir für alle Besitzer von Audiomat Röhrenverstärkern an dieser Stelle folgende Informationen zur Sicherheit und Haltbarkeit zur Verfügung.

    Auf Grund der veränderten Richtwerte für die Netzspannung ab 1987 (230 Volt, +13,8 / - 23 Volt), seit 2009 (230 Volt, +/- 23 Volt), sind alle Audiomat Geräte ab 2014/15 auf 240 Volt Betriebsspannung eingestellt. Wenn Sie ein älteres Gerät besitzen, sollten Sie die Einstellung überprüfen lassen. Sie können uns das Gerät entweder zusenden, oder einen Elektrotechniker Ihrer Wahl mit der Überprüfung beauftragen. Verstärker die auf eine zu geringe Betriebsspannung eingestellt sind, laufen Gefahr zu heiß zu werden und unterliegen auch erhöhtem und unnötigem Verschleiß der Röhren.

    Sie sollten beim Betrieb unbedingt auf eine ausreichende Belüftung des Röhrenverstärkers achten. Die Audiomat Röhrenverstärker arbeiten im Class-A Betrieb und werden auch im Leerlauf entsprechend heiß. Der Stromverbrauch ist auch im Leerlauf recht hoch, die Röhren werden ebenfalls beansprucht. Wir empfehlen deshalb dringend die Verstärker abzuschalten, wenn sie nicht benutzt werden. Das reduziert einerseits den Energieverbrauch und verlängert gleichzeitig die Lebensdauer der Röhren. 

    Von einem Dauerbetrieb raten wir deshalb ab. 

    Weitere Hinweise in Ihrer Betriebsanleitung!